Abschied


„NIEMALS GEHT MAN SO GANZ, IRGENDWAS VON MIR BLEIBT HIER . . . . . .“

Es ist so weit, unser Wirtepaar Naef gehen ein zweites Mal in Pension. Sigrid und Otti Naef schliessen Ende 2014 ein letztes Mal ihr 2. Wohnzimmer am Bustelbach ab und übergeben die Schlüssel und die Verantwortung an Claire und Franz Münger weiter.
 

Vor 13 Jahren  übernahmen Sigrid und Otti den Betrieb von der Familie Sommerhalder nichts ahnend, dass aus einem Clubhaus mit sportlichen Anlässen in naher Zukunft ein „Grossbetrieb“ mit Seminar – und Schulungsanlässen werden wird. Sigrid war anfangs der Meinung, dass sie lediglich die Tennisanlässe betreuen sollte, es stellte sich aber schnell heraus, dass Tischtennis, Ski & Berg, aber auch Anlässe der Feuerwehr dazu kamen. Aber all dies machte den beiden Naef’s bald kein Kopfzerbrechen mehr. Sie bewältigten alle Aufgaben in und um das Clubhaus akribisch, sorgfältig und souverän. Der damalige PU-Leiter Pieter de Koning, Mitglied im Tennisclub Novartis,  merkte schnell, dass unser Clubhaus der ideale Ort für Seminare und Schulungen sein kann – und so fing alles an . . . . .  Was daraus wurde, wissen wir alle. Tägliche Seminare, Verabschiedungen, Begrüssungen neuer Mitarbeiter wechselten sich ab, sodass es unseren beiden Naef’s nicht langweilig wurde. Sigrids Küche wurde in diesen Jahren bei allen Anlässen gerühmt und geschätzt. Leckere Gerichte mit 7-8 verschiedenen Salaten waren keine Seltenheit.
 

Auch unsere sportlichen Anlässe bewältigten sie mit Bravour. Sie meisterten Interclubanlässe von zuletzt 7 Mannschaften, Clubmeisterschaften im Tennis und Tischtennis, öffentliche Turniere, Abschlussabende, Versammlungen der verschiedenen Sektionen und, und, und . . . .
Otti kümmerte sich intensiv um die Tennisplätze und um die Umgebung.  Er setzte sich sehr für die Erstellung der Parkplätze ein, auch die Verschönerung des Umfeldes der Anlage lag ihm sehr am Herzen. Falschparker hatten bei ihm keine Chance. Hartnäckig sorge er dafür, dass diese Verkehrssünder ihre Fahrzeuge umparkieren mussten.  Egal, wo sie waren, Otti fand sie und wartete so lange, bis sie ihre Autos umstellten. Spieler und Gastspieler, die sich nicht an das Reglement hielten hatten keine Möglichkeit, ungeschoren davon zu kommen.

 

Nach 13 Jahren ist die Ära Naef zu Ende. Ein neues Wirtepaar wird die Anlage prägen, es werden neue Wege eingeschlagen. Claire und Franz werden diese neue Herausforderung annehmen und ich bin überzeugt,  sie werden es gut machen.
Wir vom Tennisclub Novartis wünschen dem scheidenden  Paar viel Glück und Zufriedenheit beim „süssen Nichtstun“! Wir werden uns nicht aus den Augen verlieren und auch in Zukunft schöne, fröhliche Stunden auf unserer Anlage erleben. 
Claire und Franz Münger wünschen wir ein gutes Händchen mit den verschiedenen Sportsektionen, aber auch für die firmeninternen Anlässe. Wir freuen uns auf die neue Saison und sind gespannt, wie „unser“ Clubhaus sich in der Zukunft darstellen wird.

„ES IST IMMER WIEDER SCHÖN . . . . . . „